...melt with you...
Gratis bloggen bei
myblog.de

I walk the line.

Mir geht es gerade nicht wirklich gut. Etwas zehrt an mir. Ein böser Schmarotzer, den ich nicht finden kann. Oder vielleicht doch, aber ich habe nicht die Kraft, ihn alleine zu beseitigen. Ich schaffs einfach nicht. So vieles beschäftigt mich gerade, so vieles wirkt auf mich ein. Und der Schmerz ist wieder da. Der Verlust. Die Sehnsucht. Und am schlimmsten wird es am 24. Dezember sein. Da wäre sein 25. Geburtstag gewesen...

Aber halt! Ich zitiere mich mal eben selbst:

Das Leben ist ein ungerechtes Arschloch.. [...] Aber ich will nicht in Trauer und (Selbst)Mitleid baden. Wenn man nicht auf dem Seil balancieren kann, wird es gefährlich. Ich war schon oft am schwanken, manchmal sogar kurz vor dem Fall. Das passiert, wenn ich denke, ich bin allein. Aber das bin ich nicht. Ich habe ganz großartige Menschen an meiner Seite, die mir helfen. Immer. Bedingungslos.

Und verdammt noch mal, JA! Es ist so. Ihr seid. Ihr seid hier und ihr seid toll. Ich glaube an euch und ich vertraue euch. Und deshalb kann ich auch an mich selbst glauben. Ihr seid der Mittelpunkt in meiner Welt. Danke <3

 

6.11.09 02:49


Strandgut

Reden wir über das soziale Umfeld. Ich weiß nicht, wie das bei anderen ist, aber ich neige dazu, in jedem Menschen das Gute zu sehen. Egal wie oberflächlich und ignorant ich manchmal bin, letztendlich bekommt jeder eine Chance. Meist bringt mir das im Nachhinein nicht wirklich viel, aber manchmal können aus flüchtigen Kontakten Freundschaften werden, vielleicht nur temporär, aber doch sehr wichtig - und zwar nicht nur für mich selbst, sondern auch für das Gegenüber. Im Endeffekt ist alles ein großes Geben und Nehmen.

In den letzten Monaten ist diesbezüglich vieles passiert. Ich habe viele Leute kennengelernt und es hat sich gelohnt. Die Spreu hat sich ganz von alleine vom Weizen getrennt, auch wenn es manchmal weh tat. Nun schweben zwei neu Persönlichkeiten in meinem ganz privaten Universum herum - und ich bin so froh darüber! Im Grunde macht doch genau DAS alles aus. Für mich zumindest. 

Naja und der Rest? Der Rest ist gesellschaftliches Strandgut. Man stolpert darüber, hebt es auf, interessiert sich kurz, zeigt Neugier.. Und dann, dann schmeißt man es wieder weg. Unwichtig. Unnötig. 

=)

1.11.09 17:11


unhearted.

Photograph each day so we can live forever,. Sit in the light to make the dark a little darker and I dance to move only you and I fight to kiss and make up. I scream for some silence. I laugh to laugh for once, not there so you notice I'm gone and I breathe cuz its neccessary and I sigh when I see the moon. I dream to make sleep less boring.. until there was you and I feel in the absence of heart and I plug my eyes to cry. I'm a hopeless romantic and kicking the habit but all hearts have darts.

Sweet red cherry blossom tree that lives in both you and me. You marked your name but I can see, its not on me. So I've shamelessly gone and made myself come undone.
Heavy hangs my head when I'm Unhearted.


I wear this angels crown to cover up my devils frown and upon my broken chest lay a struggle between loneliness and things that are out of place like my head in outer space and the carpet you walked on the ceiling that cries please don't walk away


Bellow it out with all the breath in my lungs. Apologize for all that I've done. You did a number on me and a fantastic job. In the scheme of all things we never felt. When your hearts been breached and your guards been let down; You've rotten and spoiled me into the ground and a good mess forgives all the rest we allow

Sweet red cherry blossom tree that lives in both you and me
20.7.09 21:29


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Startseite Gästebuch Abonnieren